Twitter Logo Instagram Logo Facebook Logo YouTube Logo
Fridays for Future Regensburg Logo

Aktionskonsens

Für Future for Regensburg am 05.07.2019

Der Aktionskonsens ist Vorrausetzung dafür, dass der Ablauf der Aktion Future for Regensburg für alle Teilnehmer*innen transparent und gut einzuschätzen ist; er vermittelt, dass wir auch in einer Aktion mit sehr vielen Menschen aufeinander achten und uns unterstützen.

Plakat: Rettet das Klima!

Am 05. Juli 2019 werden wir, gemeinsam mit sehr vielen Menschen, die Regensburger Innenstadt für den motorisierten Verkehr unzugänglich machen. Wir sehen uns zu dieser Aktionsform genötigt, da aktuell die lebenserhaltenden Ziele der Begrenzung der Erdüberhitzung auf 1,5 Grad Celsius und die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens weit verfehlt werden. Mit der Aktion Future for Regensburg machen wir auf acht regionale Kernforderungen aufmerksam und setzen ein deutliches Zeichen für die Dringlichkeit des Handlungsbedarfs. Wir teilen unsere Zukunftsvision von einer verkehrsberuhigten und damit lebensfreundlichen Stadt – einer Vision der reinen Luft, der Gesundheit und der klimaneutralen Mobilität.

Wir fordern:

Übersicht der acht Kundgebungen

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Straßenblockade in Form von acht einzelnen Versammlungen rund um die Innenstadt entlang des Regensburger Allengürtels, sodass keine Kraftfahrzeuge mehr an diesen Punkten in die Innenstadt gelangen. Begleitet werden die Versammlungen von einem Straßenfest mit Live-Musik, veganem Essen, Kleidertauschpartys, Umsonstladen, Akrobatik, Tombola, Kinderschminken und vielem mehr.

Wir verhalten uns ruhig, friedlich und besonnen und gefährden keine Menschen. Wir verhalten uns höflich und freundlich gegenüber allen Autofahrer*innen, Passant*innen, Schaulustigen und anderen Menschen. Selbstverständlich gibt es Rettungsgassen, die jederzeit freigehalten werden, sodass Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu jedem Zeitpunkt die Blockade passieren können. Auch für Wendemöglichkeiten wird gesorgt. Wir bedauern es, dass während der Straßenblockaden aus Sicherheitsaspekten keine Busse durch die Innenstadt fahren können. Wir informieren so gut es geht die Bevölkerung im Vorfeld über die Verkehrs-einschränkungen. Eine unserer zentralen Forderungen ist ein kostenfreier öffentlicher Nahverkehr.

Unsere Aktion ist positiv, friedlich und lebensfroh und wird ein Bild der Vielfalt, Kreativität und Offenheit vermitteln. Sie richtet sich nicht gegen die einzelnen Auto- und LKW-Fahrer*innen, sondern soll die gesamte Gesellschaft dazu bewegen, das Konzept Stadt und Mobilität neu zu denken und die natürlichen Bedürfnisse der Menschen wieder in den Mittelpunkt zu rücken – reine Luft, eine sichere Zukunft und Platz zum Spielen, Reden, Laufen, Gehen, Schlendern, Ausruhen, Singen, Einkaufen, Musizieren: Lebens-Räume für Menschen in einer vitalen und pulsierenden Stadt, nicht Park-Plätze für unendlich viel totes, herumstehendes Metall.

Kindergarten for FutureOpas for FutureOmas und Opas gegen Rechts - für die Zukunft aller Enkel

Wir kommen aus verschiedenen sozialen Bewegungen und sind politisch, weltanschaulich und sozioökonomisch divers. Gemeinsam übernehmen wir Verantwortung für das Gelingen der Aktion. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und einander unterstützen. Wir sind solidarisch mit allen, die Widerstand leisten gegen die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen sowie gegen die sozialen und ökologischen Folgen der Erdüberhitzung.

Wir haben eine positive Vision von einer Zukunft, in der alle friedlich zusammenleben. Lasst uns gemeinsam erleben, wie eine verkehrsberuhigte Innenstadt aussehen könnte!

Rennen für die ZukunftIn welche Tonne gehört eigentlich eure Klimapolitik?FfF am 07.06.2019

 
Diese Seite enthält nur statisches HTML und minimiert dadurch den Energieverbrauch des Servers!